Sonntag, 12. Oktober 2008

Ausflug nach Iloilo

Hallo alle zusammen,
ich dachte ich erzähl mal wieder von meinen letzten Erlebnissen. In den letzten Wochen ist wieder sehr viel spannendes und interessantes passiert. Allerdings waren die letzten 3 Wochen auch sehr hart für mich, da ich sehr viel Heimweh hatte, weil ich leider zu viel Zeit zum Nachdenken hatte. Mittlerweile geht es mir aber schon viel besser und alle aufmunternden Worte sind eine große Hilfe für mich! Vor einigen Tagen hat die gesamte Schule einen Ausflug nach Iloilo gemacht mit samt einigen Eltern, die es sich leisten konnten. Leider waren die Kosten für den Ausflug sehr hoch, sodaß einige Schüler nicht mitkommen konnten. Das war sehr schade und ich weiss auch nicht, ob das die richtige Lösung des Problems war. Insgesamt war der Ausflug sehr sehr schön und interessant. Wir sind hier von der Schule gestartet und haben dafür 3 Jeepneys gemietet, die uns dann bis zum Hafen gebracht haben. Die waren absolut überfüllt und ich hätte nicht gedacht, dass so viele Leute da rein passen. Zum Glück sind die Menschen hier ja sehr klein und dünn Smile. Häufig sind die Jeepneys so überfüllt, dass außen mehr Menschen sind als im Jeepney sitzen. Ausserdem werden Schweine, Ziegen, Hühner und sämtliche Lebensmittel... transportiert. Es muss wirklich eine Kunst sein diese absolut überladenen Autos heile über diese Slalompisten zu bekommen.
Jetzt zurück zum Ausflug wir sind also direkt an der Schule gestartet und sind dann mit dem Pumpboat rüber nach Iloilo gefahren. Dort haben wir uns 2 Museen, die Pepsifabrik und eine Art Zoo angeschaut (was für mich viel mehr Tierquälerei als alles andere war). Mittagessen gab es bei Jollibee (eine Art Mac Donalds)Smile. Sowas hätte es bei uns beim Schulausflug nicht gegeben. Ich hab hinterher einige Schüler gefragt, was ihnen am besten gefallen hat und natürlich die Antwort war Jollibee. Einige der Schüler waren noch nie in Iloilo und ich hab mich echt etwas schlecht gefühlt, weil ich ja schon sehr häufig dort bin! Wir sind erst im Dunkeln wiedergekommen und die Kinder waren totmüde, weil wir schon über 12 Std. unterwegs waren. Am nächsten Tag waren deshalb auch leider die Hälfte der Schüler abwesend, was hier wohl normal ist. Besonders wenn das Wetter schlecht ist, sind auch viele Schüler nicht da, denn einige kommen mit dem Motorrad zur Schule.
Die letzten Wochen waren die Lehrerinnen und Schwestern sehr beschäftigt, da die Mädels eine Tanzformation einstudiert haben und die Jungs dazu getrommelt haben. Das kann man sich vorstellen wie einen Spielmannszug mit Garde. Sie haben immer nach der Schule noch eine Stunde geübt und Samstag auch meist den ganzen Tag. Es hat den Kindern sehr großen Spaß gemacht, aber für mich war es manchmal nervtötend immer lautes getrommel zu hören Smile. Heute war der große Tag und die Kinder konnten alles aufführen, denn heute ist der Bischof zu Besuch in der Gemeinde gewesen. Dafür wurde extra Kleidung genäht, Schuhe und Hüte gekauft. Die Mädels wurden geschminkt wie kleine Prinzessinen und waren wunderhübsch.
Diese Woche war es wieder unglaublich heiss und ich kann mir gar nicht vorstellen wie ich das hier im Sommer aushalten soll! Aber ich hab mich mittlerweile schon ans Schwitzen gewöhnt. An die guten Verhältnisse auf der Strasse hab ich mich auch schon gewöhnt und bin deshalb auch schon selber gefahren. Hätte echt nie gedacht, dass ich hier fahren kann und man muss sich wirklich konzentrieren, denn man weiss nie wann das nächste tiefe Loch kommt und wie tief es ist. So fest hab ich glaub ich noch nie das Lenkrad festgehalten Smile. Aber es hat gut geklappt und ich weiss auch schon ungefähr wann ich hupen muss. Da man nicht immer auf der rechten Seite fahren kann muss man vor einem Hügel immer hupen, weil man nichts sehen kann und sich nicht darauf verlassen kann, dass das entgegenkommende Auto auf der richtigen Seite fährt. Also es ist ein absolut anderes Fahrgefühl, da der Bulli auch so gross ist und ich denke ich werd mich nächstes Jahr schwer tun mit den dt. Verkehrsregeln Smile!!
Die Fahrten mit dem Pumpboat von Guimaras nach Iloilo waren auch schon einige Male sehr stürmisch und ich hab mich echt gewundert, dass das mein Magen so mitmacht. Ganz trocken sind wir dabei auch nicht geblieben... Smile . Aber es ist zum Glück nichts passiert und ich weiss jetzt, warum man sich immer in eine Liste eintragen muss bevor man aufs Schiff geht. Aber keine Angst, das ist hier ganz normal und bislang ist noch nichts schlimmes passiert!
Ich geh jetzt nochmal auf meine Arbeit ein. Ich hab ja gesagt, dass die letzten Wochen sehr hart waren, dass lag sehr viel daran, dass ich nicht genug Arbeit hatte. Da ich ja immer nur Montags, Mittwochs und Freitags unterrichte, hab ich an den anderen beiden Tagen relativ viel Zeit. Klara und ich haben das angesprochen und wir werden jetzt wahrscheinlich noch zusätzlich einen Chor machen und einigen Kindern Nachhilfeunterricht in Englisch geben, d.h. mit denen englische Bücher lesen und Englisch sprechen, denn einige können nicht lesen. Vielleicht werden wir auch noch an einer anderen Schule unterrichten, aber das steht noch nicht fest.
Ich hoffe, dass es jetzt wieder bergauf geht!
Ach ja was ich noch erzählen wollte ist, dass uns ständig gesagt wird wie hübsch (guapa) wir sind. Klingt irgendwie komisch, aber das nervt manchmal wirklich!
Denn man selber fühlt sich vielleicht in dem Moment einfach ganz schrecklich aussehend und die Haare sind vom Wind total verweht..., aber alle meinen man wäre hübsch. Wenn ich im Jeepney sitze und einfach so in die Gegend schaue, dann fühl ich mich nicht anders aussehend... aber wenn ich mich dann mit den Philippinos vergleiche fühl ich mich wieder total fremd und besonders dann wenn ganz offensichtlich über mich gesprochen wird! Ich hoffe, dass ich bald ein bisschen Illongo kann, dann kann ich sie auch mal drauf ansprechen und verstehe sie und ich freu mich jetzt schon über deren Gesichter Smile.
Was hier übrigens ganz anders ist, dass man überhaupt niemals ausschlafen kann. Man steht hier einfach jeden Tag spätestens um halb 6 auf und das Leben beginnt hier auch einfach sehr früh. Manchmal läuft auch schon ab 5 Uhr morgens (wenn man Pech hat die ganze Nacht) lautstark die Musik!! Aber man gewöhnt sich ja bekanntlich an alles Smile.
So jetzt werd ich fürs erste erstmal Schluss machen und mich demnächst wieder melden. Ich werd versuchen hier häufiger kurz etwas zu schreiben! Ich freu mich über alle Mails auch wenn es manchmal etwas länger dauert bis ich antworte! Sorry!
Ganz liebe Grüße
Vermiss manchmal ehrlich gesagt die kühle Herbstluft Smile
Eure Theresa

Red. "guapa" ist spanisch und steht für "hübsch", "schön", und ist weiblich durch Endung "a" und männlich durch Endung "o" guapo

Keine Kommentare: