Dienstag, 2. September 2008

Mein erster Tag auf den Philippinen


Hallo alle zusammen,
gestern morgen bin ich gut und ohne irgendwelche Probleme auf den Philippinen gelandet. Das liegt eindeutig an den vielen Schutzengeln. Vielen Dank dafür "Smile". Ich danke auch nochmal allen für den schönen Gottesdienst und die lieben Worte.
Der Flug war zwar sehr anstrengend, aber zum Glück hat ja alles super geklappt. In Manila mußten wir ja acht Stunden warten, aber die Zeit ging sehr schnell um. Ein paar Stunden saßen wir draußen, da das Gebäude für ein paar Stunden über Nacht geschlossen ist. Aber dort waren noch viele andere Menschen, die warten mußten und wir haben auch sofort mit netten Philippinos gesprochen. Somit waren wir beschäftigt und die Zeit verging wie im Flug.

Allerdings mußten wir uns schon an die Hitze dort gewöhnen, da es nachts mindestens 25-28 Grad war. Das macht echt zu schaffen, denn man ist immer am schwitzen und eine "Dusche" bringt da nicht so viel. Ach ja die Dusche: besteht aus einem Eimer Wasser und einem Schüsselchen. Aber man hat sich nach 2 Duschen schon fast daran gewöhnt.
Zur Zeit bin ich noch in Iloilo. Deshalb hab ich auch noch Internet. Die Schwestern haben hier einen PC und Internetzugang. Am Montag werden wir für ein paar Tage noch in eine andere Stadt fahren und dort etwas über die philippinsche Sprache und Kultur lernen. Dies ist ein Seminar für Freiwillige. Danach werden wir nach Guimaras fahren. Dann können wir uns auch endlich richtig einrichten, was das Heimweh hoffentlich ein bisschen lindern wird.

Heute morgen waren wir schon in Iloilo City. Allerdings ist das keine Stadt wie wir es kennen. Allein der Weg dorthin war total spannend. Zunächst mal war die Straße vor unserem Haus total schlammig und eine Matsche, weil es gestern richtig feste geregnet hat. Dann hat es nach 5 Minuten richtig fest angefangen zu regnen und wir haben bei einem "Stammtisch" an der Straße Asyl bekommen. Dann sind wir zuerst mit dem Tricycle gefahren und haben dann den Jeepney genommen. Das war echt spannend, aber auch total verwirrend und ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, mal alleine damit zu fahren, aber ich denke das wird schon. In der Stadt ist richtig viel los und man kann alles bekommen, was das Herz begehrt. Allerdings muss man auf den Straßen aufpassen, denn da nimmt niemand Rücksicht auf die Fußgänger und es gibt auch keine Schilder und Regeln. Es wird einfach nur gehupt.
Morgen werden wir am Gottesdienst teilnehmen um 8 Uhr und in der Woche ist die Messe um 5.30. Dann ist es hier noch stockdüster. Hier geht auch wirklich um 6 Uhr abends die Sonne unter und es ist sofort dunkel. Das ist sehr gewöhnungsbedürftig.
So jetzt werd ich erstmal Schluss machen und mich in den nächsten Tagen wieder melden. Ich freue mich über jede Email. Vermisse euch!!
Liebe heiße Grüße von den Philippinen
Theresa

Bilder und Text aus http://theresast.wobistdujetzt.com
Umlaute wurden ergänzt

Keine Kommentare: